Einfach kompliziert?

Es ist vielleicht nicht immer einfach, aber ist es deswegen auch kompliziert?

Du zweifelst? Hebe einen Sack Zement an.

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu “Einfach kompliziert?

  1. Klar ist das schwer – aber doch nicht kompliziert? Glaub ich nicht! 😉

    Und ja, relativ – oder auch nicht. Wirklich lösen kann man seine Probleme nur selbst. Andere können helfen, Anstöße geben, aber leben muss man selbst für sich. Und damit ist dann auch egal, wie schwer oder einfach andere etwas finden. Wichtig ist, wie man selbst damit umgeht was einen betrifft und bewegt.

    Wenn es mir leichtfallen sollte, den Zementsack anzuheben, nützt Dir das nichts, wenn Du ihn nicht bewegen kannst. Das leuchtet ein. Dafür nimmst Du dann vielleicht einen Flaschenzug oder füllst ihn in kleinere Säcke um und bringst mich zum Staunen über Deine Kreativität! 😉

  2. Aus der Perspektive ‚kompliziert‘ ist es eher leicht, einen Sack Zement anzuheben 😉

    Das klingt mir sehr nach einer uralten Weisheit… Aus dem asiatischen Raum vielleicht?

    „Und damit ist dann auch egal, wie schwer oder einfach andere etwas finden. Wichtig ist, wie man selbst damit umgeht was einen betrifft und bewegt.“

    Richtig, denn was für mich schwer ist, kann für andere kinderleicht sein. Und umgekehrt.
    Meine Freundin hat da immer ein gutes Gleichnis parat: Manchmal hat man ein Problem, aus dem man keinen Ausweg findet, wohingegen andere sofort eine Lösung ’sehen‘. Das ist wie ein Stau. Steckt man selbst darin fest, sieht man nicht, woran es liegt, weil die vielen Autos dir die Sicht versperren. Den Insassen eines Hubschraubers offenbart sich der Grund des Staus aber auf den ersten Blick, weil sie ‚von außen‘ draufschauen.
    Mit anderen Worten: Außenstehende sehen das Problem und den Lösungsansatz klarer, weil sie nicht selbst involviert sind. Ist man aber selbst Teil des Problems, ist man oft blind für jede Lösung. Der Grund mag darin liegen, dass uns die Lösungsansätze nicht gefallen, und/oder wir nicht wahrhaben wollen, dass diese Lösung uns einschränkt, oder tiefere Änderungen vonnöten sind, um dem Dilemma zu entkommen…

  3. Eben das meinte ich. Manchmal präsentiert uns das Leben Dinge, die uns unlösbar scheinen. Aber wenn man da dann noch schwer und kompliziert verwechselt, nimmt man sich vielleicht sogar selbst den Mut, nach Lösungen zu suchen und Dinge anzugehen.

    Und Dein Beispiel finde ich prima! Das kennt wahrscheinlich auch jeder von uns und den guten Ratschlägen, die man bekommt oder selber gibt.

    Und dass das nach einer alten Weisheit klingt: alles was wir lesen und erfahren hinterlässt ja auch Spuren in uns. Nach allem, was ich so in der letzten Zeit gelesen habe, halte ich diesen Anklang durchaus für möglich, wenn er auch nicht bewusst beabsichtigt ist. 😉

    Auf jeden Fall aber vielen lieben Dank für Eure Kommentare und Euer Interesse! Das freut mich sehr! 🙂

  4. Oh, es ist ja nicht mein Beispiel, sondern das meiner Freundin 🙂
    Aber als sie es mir zum ersten Mal präsentierte, dachte ich: Wow, das ist ja mal ein toller Vergleich. Für jeden zu verstehen.
    Behaupte ich jetzt mal…

    Ratschläge müssen an sich ja nichts falsches sein, die können auch weiterhelfen, auch wenn man sie nicht direkt annimmt.
    Eins meiner Lebensmottos ist:

    Jeder Schritt, der mich nicht weiterbringt, bringt mich weiter.

    Sei es auch nur die Erkenntnis, dass dieser Schritt mich nicht weiterbringt. Den hab‘ ich also hinter mir und kann nun einen neuen Schritt wagen. Und der bringt mich dann vielleicht auch nicht weiter, ich mache Fehler. Fehler sind dazu da, dass sie gemacht werden, damit man es das nächste Mal richtig machen kann.

    Mei, ich glaube, soeben drifte ich ab und verfehle das Thema *lach*

    „alles was wir lesen und erfahren hinterlässt ja auch Spuren in uns.“

    Darüber gilt es nachzudenken… 😉

  5. … wobei das mit den Fehlern auch schon wieder ein Thema ist, das unzählige weitere Zweige birgt. Nichts ist immer gleich, nichts lässt sich verallgemeinern. Auch der Fehler nicht…

  6. Nein, nein, nicht Thema verfehlt wenn das die Gedanken sind, auf die Dich das bringt.

    Und nein, natürlich sind Ratschläge nie ganz falsch, manchmal kann man nur nicht sofort etwas damit anfangen. Und manchmal muss man seine Fehler auch machen, auch wenn man es in den Augenblicken dann bedauern mag stellt sich hinterher so mancher Umweg als wertvolle Erfahrung heraus.

    Abgefahrene Sache: dieser Zweizweiler hat so einen schönen Gedankenaustausch gebracht! Freut mich sehr! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s