Verloren

Den du mir gabst, den Namen,
fülle ich nicht.
Klaffender Leere Abgrund
ängstigt mich.

Erkenne mich,
doch mir zugewandt bleibend
verlierst du mich,
wenn unter dem Gewicht
meiner Leere leidend,
mein ich zerbricht.

Die Räume, die sie öffnen,
die Worte,
trennen oder verbinden sie?

The abundance of the barren lands, necessity.
The necessity of the abandoned –

Þorufoss

8. August

Nachdem wir den Vormittag in Reykjavík verbracht hatten, sind wir am Nachmittag noch etwas ziellos durch die Landschaft gefahren. Auf der Straße 36 fuhren wir ein gutes Stück durch Mosfellsheiði, sind dann nach Norden auf die 48 abgebogen. Das war unsere erste Schotterpiste in Island, bretteben, ein guter Beginn!

Weiterlesen

Reykjavík

19. August

Unseren ersten Ausflug nach Reykjavík am Anfang unserer Reise habe ich Euch mangels Fotos noch unterschlagen müssen. Nachdem wir aber am Ende unserer Reise wieder in der Nähe der Hauptstadt angekommen waren, haben wir uns noch einen weiteren Tag als Touristen gegönnt. Um das Versäumte nachzuholen, habe ich dieses Mal auch den Fotoapparat mitgenommen, so dass ich diesen Ausflug auch mit Bildern mit Euch teilen kann.
Schon von weitem grüßt die Hallgrímskirkja den nach Reykjavík Reisenden. Anders als in anderen Hauptstädten findet man aber trotzdem an diesem zentralen Platz problemlos einen Parkplatz. Direkt vor der Kirche steht das Denkmal für Leif Erikson, eine wunderbare Einstimmung auf den Besuch der Hauptstadt.

Weiterlesen