Cybertracker Specialist Evaluation, Teil 3

Am zweiten Tag lag der Schwerpunkt etwas weniger auf den Fußabdrücken der Tiere, sondern vielmehr auf den verschiedensten weiteren Zeichen, die sie uns zur Deutung hinterlassen. Das war dann auch der Teil, mit dem ich mich etwas weniger sicher und wohl fühlte, bei dem ich dafür umso mehr lernte konnte.

P1070398Unser erstes Ziel war die Spreetaler Heide. Auch diese Gegend kannte ich schon, sowohl von meinem Urlaub drei Wochen zuvor, als auch vom zurückliegenden Wochenende vom Fährtenkundelehrgang. Ein gutes Gefühl in einer vertrauten Gegend zu sein, schon einen gewissen Überblick zu haben, welche Tiere es dort geben könnte, wie der Lebensraum aussieht.

Weiterlesen

Advertisements

Cybertracker Specialist Evaluation, Teil 2

Am Dienstagmorgen war es schließlich soweit, die Expedition wurde nun vervollständigt von Cati, Gesa und Helene vom LUPUS Institut für Wolfsmonitoring und -forschung. Gesa und Helene haben an der Prüfung teilgenommen, Cati hat gemeinsam mit Nina David und Casey unterstützt, uns Fragen erklärt und unsere Antworten aufgenommen.

Eine kurze Fahrt hat uns zum Tagebau Welzow gebracht, wo wir den ganzen Tag verbringen würden. Fast ein ganzes Jahr ist vergangen, seitdem wir im Fährtenkundelehrgang das erste Mal dort waren und vom ersten Augenblick an war das ein besonderer Ort für mich, der uns an diesem Morgen mit einem strahlend blauen Himmel grüßte. Weiterlesen

Cybertracker Specialist Evaluation, Teil 1

September 2014, Lausitz

Cybertracker ist eine Organisation aus Südafrika mit dem Ziel, traditionelles Wissen der San im Spurenlesen der modernen Welt zugänglich zu machen. Die Verbindung von moderner Technik mit der alten Kunst des Fährtenlesens wird unter anderem für die Sammlung von Umweltdaten, das Wildtiermonitoring die Ausbildung von Spurensuchern, Wildbiologen, Rangern genutzt, zum Beispiel in der afrikanischen Safari-Industrie.

Weiterlesen