Ein Abend

Seit dem frühen Morgen, jedenfalls seit es hell wurde – so hell es geworden ist – trieb der Wind Wolken über das Meer, grimmige Heerscharen, die unaufhörlich gegen den Tag anstürmten.
Das Land gleicht dem Meer, in Wellen rollen die Felder und Weiden von Horizont zu Horizont, auf Hügeln stehen vereinzelte Bauernhöfe, wie Fischerboote auf dem Meer zerstreut, umgeben von windschief gebeugten Bäumen, wie gefrorener Gischt, als sei das Land der Zeit beraubter Raum.

Weiterlesen

Advertisements

Þingvallavatn

7. August

Auf dem Rückweg vom Þingvellir fuhren wir einen kleinen Umweg, der sich, wie später noch öfter, lohnen sollte.

Die kleine Straße 360 am Westufer des Þingvallavatn bot uns einen sehr schönen Ausblick auf von malerischen Bergen eingerahmten See und den beiden etwas im Dunst liegenden märchenhaften Inseln.

Weiterlesen